Mit dem Thema Internet Romantic Love Scam/ Internet Romance Scam beschäftige ich mich nun bereits seit mehreren Jahren. Seit ich selbst mit einem Scammer Berührungen hatte und diese in einem meiner Blogs veröffentlichte. Dass sich auf diese Blog-Artikel zum Thema „Romantic Love Scam“ so viele Betroffene und Opfer melden würde, die ebenfalls mit Romantic Love Scammern in Kontakt standen und darüberhinaus auch Zahlungen leisteten, hätte ich nicht gedacht. Für mich war es ein Artikel wie jeder andere auch, in welchem ich meine Eindrücke und Erfahrungen schilderte. Neben Kommentaren in diesen Artikeln wurde ich auch immer wieder über Facebook von Betroffenen Nutzern angeschrieben. Immer wieder musste ich helfend einschreiten, denn diese Betrüger schafften häufig eines – den Opfern die Sinne zu vernebeln. Oft wollten diese nicht wahrhaben, dass ihr geliebter Gesprächspartner nicht der ist, für den ihn die Personen hielten. So gingen Dialoge Stunden, manche sogar Tage, um die Person, meist waren es Frauen, davon zu überzeugen, dass hier Gefahr im Verzug ist und der geliebte Gesprächspartner nur auf das Geld aus ist. In manchen Fällen wurde ich beschimpft, als Lügner hingestellt, doch aufgegeben habe ich nicht. Ich habe die Arbeit erledigt, die andere hätten führen müssen, ich habe die Aufklärung betrieben, die andere versäumt haben.

Singlebörsen, Dating-Portale und Dating-Apps sind ein begehrtes Ziel von Scammern (Betrügern). Diese Romantic Love Scammer wollen nur eines – das geliebte Geld. Die Methoden sind meist die Gleichen. Zunächst erfolgt eine Kontaktanfrage, ein Like, ein Gefällt mir, dann die erste Nachricht. Doch Stop! Die Nachricht hört sich nicht gerade an, als hätte hier jemand in deutsch aufgepasst, oder sie ist sogar in englischer Sprache verfasst. Doch ein Single, der sich auf Partnersuche befindet, sieht darin keine Gefahr, sondern fühlt sich dadurch sogar bestätigt. Eine Kontaktanfrage von einem Single aus dem Ausland. Die Männer, meist Ärzte, Anwälte, Unternehmer, doch insbesondere Soldaten der US-Army, scheinen dabei leichtes Spiel mit ihrer „Beute“ zu haben. Gerade Soldaten der US-Army sind bei Single-Frauen in Deutschland sehr begehrt. Wenn man dann noch hört, dass dieser gerade in Afghanistan oder im Irak stationiert ist, schlägt nicht nur das Herz gleich höher, nein auch Angst und Sorgen können dadurch gezielt ausgelöst werden.

Betrüger bei Badoo und Tinder

Jetzt fragen Sie sich sicherlich was Badoo und Tinder mit Internet Romance Scam und Betrügern zu tun haben? Jeder Internet Romance Scammer arbeitet mit einem Facebook-Profil. Die Fotos, die Person, alles gefälscht, geklaut und erfunden. Und wie kommt ein solcher Internet Romantic Love Scammer nun an seine Opfer? Indem er sich in Singlebörsen begibt. Viele Singlebörsen haben diesen Betrügern jedoch den Kampf angesagt und haben Mechanismen eingebaut, anhand welcher solche Profile sich leicht identifizieren und von den Nutzern fernhalten lassen. Auch wird verstärkt der Kundenservice eingesetzt, um Fakes aber insbesondere Scam-Profile aufzuspüren und zu entfernen. Doch nicht jede Singlebörse leistet das. Das größte Dating-Portal badoo, hat auch das größte Scam Problem. Hier scheint es weder Automatismen, noch ein Kundenservice zu geben, der selbst aktiv auf die Suche nach Scam Profilen geht. Als ich mich das erste Mal vor 2 Jahren bei Badoo angemeldet habe, konnte ich bei 50 betrachteten Profilen über 30 Scam-Profile ausfindig machen. Natürlich habe ich damals wie heute diese Profile auch gleich an Badoo gemeldet. Doch tauchen diese meist wenige Tage später unter einem anderen Namen wieder auf. Auch Tinder wird dieses Ausmaß an Internet Romance Scam zu spüren bekommen, wenn dies nicht bereits da ist. Der Nachteil bei Tinder ist jedoch, dass man dort nicht auf die Schnelle ein Profilbild über die Google-Bildersuche auf Scam prüfen kann. Da Tinder nur als Mobile-App zur Verfügung steht, muss man zunächst einen Screenshot auf seinem Smartphone erstellen, diesen dann auf den PC oder das Notebook ziehen, dort das Profilbild freistellen und erst dann kann man es in die Google-Bildersuche ziehen um in Erfahrung zu bringen, ob das Bild möglicherweise mit einem Scammer in Verdacht steht. Und genau das sehen Scammer als ihren Vorteil, denn wenn man so viel tun muss, um ein Profil prüfen zu können, dann lässt man es doch meist sein. Den Aufwand möchte auf Dauer keiner betreiben.

Betrüger in Singlebörsen

Dass soll jetzt natürlich nicht bedeuten, dass man von Tinder und Badoo die Finger lassen sollte und dass man in anderen Singlebörsen nicht auch mit Scammern rechnen müsste. Doch sollte man auf alle Fälle wachsam sein und sich nicht durch Liebesgedichte leicht beeindrucken lassen. Egal in welcher Singlebörse und welchem Dating-Portal Sie sich bewegen, wenn jemand von Ihnen Geld haben möchte, ganz egal welches Schicksal dahintersteckt – brechen Sie den Kontakt sofort ab und melden Sie die Person der Singlebörse, durch welche der Kontakt zustande kam.

Scammer hat mein Geld

Sollten Sie dennoch das Geld überweisen, werden Sie nichts von diesem Geld mehr sehen und haben auch niemandem geholfen. Im Gegenteil, diese Gelder werden meist für Waffen- und andere illegalen Geschäfte verwendet. Haben Sie Geld bezahlt, werden Sie dieses auch nicht zurückerhalten. Keine Chance nochmal an das Geld zu kommen, welches Sie einem Scammer bezahlt haben. Und auf eigene Faust sollten Sie ebenfalls nicht versuchen an ihr Geld zu kommen, da es sich hierbei um organisiertes Verbrechen im ganz großen Stil handelt. Sehen Sie es als Lehrgeld, dass Sie bezahlt haben, auch wenn es viel Lehrgeld ist.

Liebe Singlebörsen!

Für manch ein Mitglied sind bereits die Kosten für eine Premium-Mitgliedschaft sehr hoch. Doch wenn ihr nicht Aufklärung betreibt, diese Informationen in irgendwelchen Kleingedruckten Datenblätter einfach untergehen lasst, kostet es so manch einen Single deutlich mehr als nur die Premium-Mitgliedschaft. Diese Informationen einfach nur in das Kleingedruckte, in die FAQ oder mit einem Blog Artikel darzustellen und glauben damit seine Schuldigkeit erfüllt zu haben, ist aus meiner Sicht zu wenig. Immer wieder wird das Geld in die Entwicklung neuer, intuitiver Features gesteckt, die noch mehr Singles begeistern sollen. Doch wenn es um die Sicherheit des Nutzers geht, ist meist kein Geld da. Dabei kann man gerade in der heutigen Zeit mit einem solchen Feature gut werben. Denn welcher Single möchte beim Prüfen von Profilbildern immer wieder auf Scam-Profile stoßen.

So erkennt man einen Scammer

Natürlich sollte man als Single aus selbst etwas gesunden Menschenverstand mitbringen. Einen Scammer zu identifizieren ist nämlich gar nicht so schwer.  Man muss nicht gleich dazu über gehen in jedem Profil, welches das Interesse erweckt, das Profilbild in die Google-Bildersuche zu stecken. Auch ist es nicht immer so, dass die von Scammer verwendeten Bilder bereits irgendwo publik gemacht wurden. Es gibt eine Reihe an anderen Faktoren, durch welche man einen Scammer sehr einfach und gezielt erkennen kann.

Die Sprache

Scammer schreiben immer in englischer Sprache. Sollte doch einmal ein Scammer in deutscher Sprache schreiben, fällt sicherlich gleich auf, dass hier irgendetwas nicht stimmen kann, da diese Übersetzungs-Tools von Yahoo und Google nutzen und der Satzbau, sowie diverse Worte einfach nicht stimmig erscheinen. Wird jedoch gleich in Englisch geschrieben, sollten Sie nach Möglichkeit den Kontakt blocken!

Liebesgedichte

Ein Scammer möchte nichts anbrennen lassen und möglichst schnell ihr Vertrauen gewinnen, bzw. ihre Sinne vernebeln. Deshalb kommt es auch sehr schnell vor, dass sich in ihrem Postfach auf einmal Liebesgedichte befinden. My Love, My Darling,… Kein normaler Single würde auf die Idee kommen in Singlebörsen Liebesgedichte in solch einem Ausmaß zu senden.

So machen Scammer Kasse

Nachdem der Scammer es dann geschafft hat ihr Vertrauen zu erlangen, geht es daran Ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Und hierfür kommen dann die tollsten Geschichten zu Tage.

Scammer und krankes Familienmitglied

Krankes Familien-Mitglied, meist der Vater, aber durchaus auch mal der Neffe, Bruder oder Schwester, sind schwer krank und benötigen medizinische Behandlung, die sehr teuer ist. Selbst ist der Scammer möglicherweise ohne Geld unterwegs und fragt in diesem Zusammenhang danach, ob man ihm nicht Geld für die medizinische Behandlung zukommen lassen könnte. Das Geld würde man natürlich wieder bekommen. Je länger man zögert, desto schlechter wird der Gesundheitszustand.

Scammer und Gefängnis

Eine andere Lüge, mit der Scammer aus Ghana, Nigeria und Russland immer wieder arbeiten ist das Gefängnis. Man reiste durch ein Land, einem wurden die Geldbörse mit Ausweispapiere gestohlen und hatte einen Auto-Unfall. Nun befindet man sich im Gefängnis und muss entweder darauf warten, dass von der Botschaft neue Papiere ausgestellt werden, um die Identität sicherzustellen, was dauern kann, oder man bezahlt den Unfallschaden. Dafür wird nun um Geld gebettelt.

Scammer will Geld für ein Flugticket

In sehr vielen Fällen möchte der Scammer einfach nur Geld für ein Flugticket. Entweder wurde bei ihm eingebrochen und sein ganzes Bargeld entwendet, oder aber seine Kreditkarte ist gestohlen worden. Nun möchte der Scammer gerne den Single in Deutschland, Österreich oder der Schweiz treffen, hat sich angeblich so sehr darauf gefreut, benötigt jedoch Geld. Geld, welches der Scammer von seinem Gegenüber bittet.

Jetzt mögen vereinzelt Leser sicherlich denken, wie dumm Singles sein müssen, um auf eine solche Masche hereinzufallen. Kennt man jedoch die Methoden nicht, mit welchen Scammer arbeiten, findet man die Person dahinter sehr schnell sympathisch. Und wer möchte nicht helfen, wenn es hart auf hart kommt.

Lassen Sie sich nicht blenden von Liebesgedichten und Schicksalsschlägen. Und wenn jemand tatsächlich um Geld bittet, dann sollten die Alarmglocken schrillen. Dann muss man nicht erst irgendwo nachfragen ob das möglicherweise ein Betrüger ist, sondern wissen, dass dem so ist! Immer wieder, fast täglich, bekomme ich E-Mails, Facebook-Nachrichten, in welchen man mich um Hilfe bittet. Ich kann nur eines sagen: Wenn jemand, den Sie zuvor noch nie persönlich getroffen haben, der Ihnen nur in der virtuellen Welt vertraut ist, Geld von Ihnen möchte, dann ist es ein Schwindler und Betrüger. Lassen Sie sich nicht durch diese Geschichten blenden, sondern brechen Sie den Kontakt ab. Auch sollten Sie die Profile des Scammers melden. Ganz egal ob bei Facebook, Badoo, Tinder, oder einer anderen Singlebörse. Sie HELFEN durch das Melden des Scam-Profils, dass andere Singles nicht in die gleiche Falle tappen.

2 Kommentare
  1. Bei Tinder Badoo Lovoo wie auch bei anderen Plattformen sind bestimmt 90% Fakeprofile. Viele sind wohl vom Betreiber generiert worden, damit die Platform voll aussieht. Komisch ist, dass überwiegend hübsche Frauen dort sind und viele haben professionelle Fotos. Sehr merkwürdig. Nur sehr wenige antworten mal und das sind meisten dann echte Profile, dass sieht man auch an den Fotos. Manchmal kommt nur ein Hallo zurück und das wars. Komisch ist, dass dann nicht mehr geantwortet wird jedoch die Verbindung nicht gelöscht wird. Das lässt mich vermuten, dass dies wohl auch automatisch generiert worden ist. Viele Profilbeschreibungen sind auf Englisch, auch die Fotos zeigen oft Urlaubsbilder oder Bilder aus den Staaten. Naja wenn das nicht auffällig ist. Klar habe ich auch mal mit jemanden uas meiner Gegend geschrieben, das gibt es auch, aber das sind je nach Region wo man ist, eher selten der Fall.
    Ich würde dafür jedenfals nichts bezahlen.

    • Bei Tinder, Badoo und Lovoo gibt es sicherlich viele Fake Profile, allerdings nicht von den Betreibern generiert. Es gibt viele Frauen, aber auch Männer, die Fake Profile anlegen, um dem Partner oder dem Ex-Partner nachzuspionieren.