Bei der Partnersuche im Internet hat jeder Single, ob Mann oder Frau, eine Vorstellung wie der Partner sein sollte, sowohl optisch, als auch von den Hobbies und Interessen. Je mehr gemeinsame Interessen vorhanden sind, desto mehr Freizeit kann man auch miteinander verbringen. Doch was, wenn auf einmal der Traummann oder die Traumfrau vor einem steht und Hobbies und gemeinsame Interessen nicht so übereinstimmen, wie man sich das vorstellt. Was, wenn der Traummann oder die Traumfrau eine Abneigung gegen diese Interessen und Hobbies hat? Einfach die eigenen Interessen, Ziele und Hobbies aufgeben – für den Traummann oder die Traumfrau?

Sie denken jetzt sicherlich „Nein, das würde ich nicht tun“. Dass dem nicht so ist, zeigt die Umfrage einer Online Partnervermittlung. Laut dieser Umfrage würden sogar mehr als ein Drittel ihre Hobbies aufgeben. Allerdings scheint es laut Umfrage, sich vorrangig um Männer zu handeln, die bereit sind ihre Hobbies aufzugeben. Frauen dagegen sind weniger bereit ihre Hobbies und Interessen zu vernachlässigen. Doch warum ist dem so?

Weshalb sind Männer bereits für eine Partnerschaft mehr aufzugeben?

Liegt es etwa an der Frau? Denn Frauen sind, wenn es ums Verbiegen in der Partnerschaft angeht, konsequenter als Männer. Sie bleiben ihrer Linie und ihren Idealen treu. Dennoch scheint es eher so zu sein, dass Männer bereit sind auf Hobbys und Interessen zu verzichten, selbst wenn diese einen gewissen Stellenwert in ihrem bisherigen Leben hatten. Ist man wirklich dazu bereit für eine Frau Hobbys und Interessen dauerhaft aufzuopfern oder kann dies im späteren Verlauf einer Beziehung zu Beziehungskonflikten führen? Wenn ein Partner stets nur verzichtet, während sich der andere Partner alles nicht, kann eine Partnerschaft auf Dauer nicht funktionieren. Kompromissbereitschaft muss in einer Beziehung immer auf beiden Seiten vorhanden sein. Auch wenn man als Mann gerne nachgibt, irgendwann stellt man fest, dass man immer nur nachgegeben und Ideale aufgegeben hat, die einem früher Spaß bereitet haben. Und gibt man für eine Partnerschaft alles auf, was einem bislang Spaß bereitet hat, dann sollte man sich überlegen ob die Beziehung es wert ist, auf all die Hobbys und Interessen zu verzichten, die einen mit Leidenschaft, Spaß und Hingabe erfüllt haben.

Dass sollte man für die Partnerschaft aufgeben!

Ich könnte hier auch genau „Nichts“ schreiben, aber so manch ein Leser erwartet hier eine Hilfestellung. Für eine Partnerschaft sollte man nichts aufgeben! Das ist meine persönliche Meinung. Denn gibt man Teile von sich auf, die einem was bedeuten, gibt man auch ein Teil von sich selbst auf. In einer Partnerschaft sollte man den Partner nehmen wie er ist und nicht dahin verbiegen, wo man in gerne hätte. Ein Mann, der sich für eine Frau verbiegt, macht sich dadurch für die Frau womöglich attraktiver, aber für sein ganzen soziales Umfeld zum Waschlappen. Und nach was sucht jede Frau? Nach einem selbstständigen, unabhängigen Menschen, der seinen Mann steht, an dessen starken Schulter man sich anlehnen kann. Geben Sie also nichts von dem auf, was Ihnen wichtig ist, sonst sind Sie nicht mehr dieser Mann.