Ich ja bereits angekündigt, dass ich über Single-Netzwerke schreibe, dass ich jedoch so viel Negatives finde und das in so kurzer Zeit, habe ich nicht gedacht. Während vor einigen Jahren man als Nutzer ein Single Netzwerk noch ohne Weiteres zur Partnersuche verwenden konnte, schaut es heute bereits anders aus.

Zunächst sei gesagt, dass ich bereits vor 2 Jahren mich bei diversen Single- & Dating Plattformen angemeldet hatte, um dort einen Partner zu finden. Was mir nach 2 Jahren Auszeit aufgefallen ist:

  • Viele der alten Mitglieder-Accounts waren noch Teil des jeweiligen Netzwerkes
  • Nur ein Bruchteil der alten Mitglieder-Accounts war jedoch aktiv
  • die alten Mitglieder-Accounts konnte auch nur derjenige erkennen, welcher sich bereits seit längerem darin aufhielt.
  • die Plattformen sich nicht wirklich weiterentwickelt haben.

Single Netzwerke und Fake Profile

Die Anzahl der in Single- und Dating Plattformen existierenden Fake-Profile steigt rassant an. Und unter Fake Profile verstehe ich solche, die auf Betrug aus sind, sogenannte Romantic Love Scammer. Diese sind i. d. R. aufgrund der schlechten Übersetzung ins Deutsche, bzw. aufgrund englischer Angaben zu erkennen. Das geschulte Auge erkennt diese bereits am Profilbild. Doch was haben Fake-Accounts mit Nutzer-Verarsche in Single-Netzwerken zu tun? Für Single-Netzwerke wäre es ein Leichtes, es erst gar nicht zur Entstehung dieser Fake-Accounts kommen zu lassen – natürlich mit etwas Aufwand in der Entwicklung des Anmelde-Prozesses verbunden, jedoch machbar. Dadurch ließen sich allein 80% der Romantic Love – Fake Accounts abwehren. Und genau hier ist bereits der erste Anhaltspunkt der Nutzerverarsche 80% weniger Love Scammer bedeutet, dass der Nutzer deutlich weniger Neuregistrierungen wahrnimmt. Da nimmt man lieber die Love-Scammer in Kauf und zeigt so mehr Neuankömmlinge innerhalb des Netzwerkes. Auch die Art und Weise, wie ein Netzwerk mit Scammern/ Fake Profilen umgeht ist unterschiedlich. Ich habe bei unterschiedlichen Netzwerken nachweißlich an die 100 Fake Profile gemeldet. Die wenigsten Netzwerke haben daraufhin den Account gesperrt, sondern lediglich das Profilbild des Nutzers entfernt. Und so dümpelt der Account weiterhin in der Datenbank, was natürlich die Gesamtstatistik bestehender Mitglieder-Accounts possitiv aufwertet. In manchen Fällen wurde jedoch nicht einmal das Fake-Bild entfernt.

Natürlich versucht ein Single-Netzwerk seine Nutzer zur Premium-Nutzung zu bekehren. Ich will gar nicht wissen welche Methoden Netzwerke hierfür nutzen. In so manchem Single-Netzwerk hatte ich Kontaktanfragen und Nachrichten von Mitgliedern, die ich erst mit dem Upgrade auf Premium-Account beantworten konnte. Dann kam zunächst keine Antwort, bis dann irgendwann eine Reaktion kam – warum ich denn die ganze Zeit schreiben würde! Natürlich habe ich daraufhin mitgeteilt, dass der Ursprung von ihr ausgegangen wäre, was dann jedoch prompt verneint wurde. Sie wusste gar nichts von der Kontaktanfrage. Angeblich hätte ich die Anfrage an sie geschickt.

Wenn man sich zum Ziel setzt über Single-Netzwerke und deren Methoden zu berichten, dann muss man auf jeden Zug aufspringen und somit natürlich auch die Premium-Mitgliedschaft testen.